Pure Passion –
HF MIXING GROUP.

Die Menschen hinter der HF MIXING GROUP

Unser Unternehmen hat viele Persönlichkeiten. Hier stellen wir einige von ihnen vor.

Bob McNabb – Vertrieb Nordamerika

Bob McNabb ist ein echtes Urgestein unserer Branche. Bereits seit 1988 ist der 52-jährige Amerikaner im Maschinenbau für die Gummiindustrie tätig. Er begann zunächst in der Produktion, wechselte aber schon nach zwei Jahren in den Verkauf. Seither bleibt der aus Pennsylvania stammende Vater zweier erwachsener Kinder selten an einem Ort. „Der Verkauf unserer Mischer funktioniert nicht ohne intensive Reisetätigkeit“, erläutert McNabb. „Als Sales Manager North America betreue ich Kunden von San Francisco bis Montreal, von Anchorage bis Miami. Zu meinen Aufgaben gehört natürlich auch die Neukundengewinnung. Da ist es klar, dass ich nicht viel zu Hause bin.“ Seine Frau hat dafür Verständnis – schließlich ist sie seit 30 Jahren mit ihm verheiratet.

Bob McNabb betreut seine Kunden per Smartphone und Laptop. Ein festes Büro am HF Standort in Topeka, Kansas, benötigt der passionierte Harley-Fahrer nicht. Für viele Schlüssel- und Einzelkunden ist er der direkte Ansprechpartner. Hat er einen Auftrag an Land gezogen, ist er auch für das Projektmanagement zuständig. „Ich freue mich immer noch über jeden gewonnenen Auftrag. Nicht nur, weil es mich in meiner Arbeit bestätigt, sondern vor allem, weil ich weiß, dass die Aufträge die Arbeitsplätze in den Fabriken sichern. Das bedeutet mir sehr viel“, betont McNabb. Neben seiner Sales-Tätigkeit ist er auch in das HF Team für Systeme involviert.

Zudem hält der eloquente Amerikaner leidenschaftlich gerne Präsentationen ab, besonders vor Gruppen. „Leidenschaft“ ist für ihn ohnehin ein sehr wichtiger Aspekt seiner Arbeit: „Es ist das, was uns antreibt, unser Bestes zu geben und so gut zu sein, wie wir können. Leidenschaft ist das, was uns antreibt, besser zu sein als andere, besser als unsere Konkurrenz.“ Um die Leidenschaft aller Mitarbeiter der HF Mixing Group zu stärken, schlägt McNabb einen noch intensiveren gruppenübergreifenden Austausch und die weitere Förderung und Ausbildung der Mitarbeiter vor. „Über diese Handlungsfelder können wir Teamgefühl aufbauen, sodass sich jeder als Teil der Gruppe empfindet.“

Als alter Hase in der Branche hielt McNabb die Zusammenführung der verschiedenen Unternehmen unter dem Dach der HF Mixing Group für einen strategisch wertvollen Schritt: „Die Fusion ehemals konkurrierender Unternehmen war eine geniale Idee. Sie gab uns die Möglichkeit, Synergien auf allen Gebieten zu nutzen – im Vertrieb, im Engineering, im Einkauf und in der Produktion.“

Daniel Prekop – Vertriebs- und Marketingleiter HF NaJUS

Er ist noch jung, aber seine Karriere ist steil verlaufen. Die Rede ist von Daniel Prekop, 27-jähriger Leiter Verkauf und Marketing bei HF NaJUS in der Slowakei. Als er im Mai 2012 sein Wirtschaftsstudium an der Universität Bratislava mit dem Master abschloss, wusste er genau, was er wollte: „Meine Idee war, für ein großes internationales Unternehmen in einem dynamischen Umfeld zu arbeiten, immer in Kontakt mit den Kunden zu sein und die Möglichkeit zu haben, mich ständig zu verbessern“, beschreibt der junge Manager seine Vorstellungen von damals. Und fügt hinzu: „Alle diese Wünsche haben sich bei HF NaJUS erfüllt!“

Im jüngsten Unternehmen der HF MIXING GROUP startete der kommunikative Berufsanfänger im Oktober 2012 im Einkauf. Hier konzentrierte er sich auf die Beschaffung von wichtigen Rohstoffen und auf die aktive Zusammenarbeit vor allem mit ausländischen Lieferanten. Nach zwei Jahren wurde er zum Abteilungsleiter ernannt und ist seit Juli 2014 verantwortlich für Vertrieb und Marketing. „An meiner jetzigen Aufgabe gefällt mir besonders, dass ich sämtliche Unternehmen der HF MIXING GROUP und alle Handelsprozesse kennenlerne. Da Handel mein Schwerpunkt im Studium war, interessiert mich alles, was damit zusammenhängt, besonders.“

Seine jetzige Arbeit besteht nun aus zwei Teilen: Vertrieb und Marketing. „Meine Hauptaufgabe im Vertrieb ist die Kommunikation mit den Kunden. Auf der einen Seite die internen Kunden der HF Mixing Group, auf der anderen Seite die externen Kunden. Hier arbeite ich eng mit unseren Vertriebsingenieuren zusammen. Sehr wichtig ist auch die Suche nach potenziellen neuen Kunden und die Beobachtung des Wettbewerbs. Meine Hauptaufgabe im Marketing ist, die öffentliche Wahrnehmung der HF NaJUS, z. B. durch die neue Website, Broschüren und Ähnliches, zu stärken. HF NaJUS soll als ein starker Marktteilnehmer wahrgenommen werden, der noch in der Entwicklung und jetzt Teil eines großen, weltweit tätigen Unternehmens ist.“

In der Fusion von 2012 sieht Daniel Prekop Vorteile für beide Unternehmen: „Das technologische Know-how und die Branchenerfahrung von Harburg-Freudenberger sowie deren Zugang zu weltweiten Märkten und Kunden wurden kombiniert mit einem etablierten Unternehmen, das in der Lage war, qualitativ hochwertige Produkte zu günstigen Konditionen herzustellen und außerdem über sehr gute Beziehungen zu lokalen Subunternehmern verfügte. Auf Mitarbeiterebene brachte der Zusammenschluss neue Möglichkeiten in Bezug auf zusätzliche Schulungen und State-of-the-art-Technologien und -Prozesse.“

Als passionierter Sportler – von Eishockey über Fußball und Tennis bis hin zum Inline-Skating übt er fast jede Sportart aus – hat Prekop viele Ideen, wie man den Team­gedanken innerhalb der HF MIXING GROUP noch stärken kann: „Eine der Möglichkeiten, dies zu erreichen, wären mehr gemeinsame Veranstaltungen für die Mitarbeiter aus gleichen Abteilungen innerhalb der Gruppe, egal, wo die Leute arbeiten und in welcher Position. Weiterhin könnte man die Motivation erhöhen, indem man beispielsweise regelmäßig den „Mitarbeiter des Monats“ oder die „Abteilung des Monats“ der HF MIXING GROUP wählt. Ich bin davon überzeugt, dass beide Parteien – Arbeitgeber und Arbeitnehmer – davon profitieren, wenn die Menschen ihre Jobs gerne ausüben. Das ist für mich der entscheidende Aspekt eines erfolgreichen Unternehmens.“

Quentin Hartley – Leiter Verfahrenstechnik, Farrel UK, Rochdale, England

Quentin Hartley kam 2012 zur HF MIXING GROUP und wurde bereits im Jahr darauf Global Process Engineering Manager. Er begann seine berufliche Laufbahn 1985 als Labortechniker für Francis Shaw and Co/Manchester Limited – den Original-Hersteller des ineinandergreifenden Mischers Intermix®. Hier sammelte er wertvolle Erfahrungen im Compoundieren einer Vielzahl von problematischen Rezepturen auf ineinandergreifenden Mischern für Kunden, die ihre Prozesse zu verbessern suchten. „Neue Mischerlinien bei den Kunden aufzubauen und neue Prozesse in deren Fabriken anzustoßen, war nicht nur extrem abwechslungsreich, sondern brachte mir auch eine Fülle von Erfahrungen ein, deren Wert kaum zu bemessen ist“, sagt Hartley.

Nach zehn Jahren bei Francis Shaw verließ Quentin Hartley das Unternehmen und wurde für einen großen Compounder in den USA tätig. Dieser verwendete sowohl ineinandergreifende als auch tangierende Mischer. In seiner Rolle als Produktionsleiter konnte Hartley die Vorteile bei der Technologien intensiv studieren. Zu seinen Aufgaben gehörte u. a. der Aufbau zweier Werke in Nordamerika, für die er die Mischertechnologien sowie das Up-stream- und Down-stream-Equipment bestimmte. „Meine Arbeit für einen großen Compounder mit einem breiten Kundenstamm ermöglichte es mir, Herstellungsprozesse für kleine und große Unternehmen kennenzulernen – von Reifen über technische Kautschuke bis hin zu Spezialcompounds. Jeder Tag brachte neue Erfahrungen“, erinnert sich Hartley.

Wiederum nach zehn Jahren kehrte er nach Großbritannien zurück, wo er im Recycling hochwertiger Fluor­elastomerstoffe tätig wurde – ein Geschäft, das mit dem gestiegenen Umweltbewusstsein nach wie vor wächst.

Seine Arbeit bei der HF MIXING GROUP, nämlich das Führen eines kleinen, multinationalen Teams von Verfahrenstechnikern mit Spezialisten-Know-how, brachte noch einmal eine Reihe von Herausforderungen mit sich. Seine Erfahrung mit unterschiedlichen Technologien für verschiedene Anwendungen ermöglicht es ihm, immer weiter zu lernen, neues Prozess-Know-how zu erwerben und seine Leidenschaft für die Polymerindustrie aufrechtzuerhalten. „Ich glaube nicht, dass es ein weiteres Unternehmen gibt, welches eine annähernd so große Vielfalt an Know-how über eine solche Vielzahl von Fertigungsindustrien bietet wie die HF Mixing Group – und ich bin stolz, ein Teil ihres anhaltenden Erfolgs zu sein.“

DKG
DKG
Germany at it's best
Germany at it's best
The best of German engineering
The best of German engineering
Institut für Kunststoffverarbeitung
Institut für Kunststoffverarbeitung