Pure Passion –
HF MIXING GROUP.

Menschen hinter der HF MIXING GROUP

Unsere Leistungsfähigkeit und unsere Innovationsfreude fußen auf den individuellen Fähigkeiten unserer Mitarbeiter. Einige stellen wir Ihnen in dieser Ausgabe vor.

Chengwei Fan – Maschinenbau-Ingenieur in China
HF Machinery (China) Co., Ltd., Qingdao, China

Der chinesische HF-Standort in der 3,5 Millionen Einwohner zählenden Stadt Qingdao hat eine deutsche Geschichte: Von 1898 bis 1919 war die Hafenstadt am Gelben Meer deutsche Kolonie. Bis heute verschmelzen die traditionellen chinesischen Werte mit den Überbleibseln kolonialer Einflüsse. Die Nähe zur westlichen Kultur hat auch Chengwei Fan verinnerlicht – ohne dabei seine Wurzeln zu verlieren. In der Provinz Anhui geboren, trägt der Maschinenbau-Ingenieur Verantwortung für das Team der Mechaniker bei der HF Machinery (China). Unter der Leitung der HF-Manager Shimin Wang und Xiaolin Ma hat Fan in der Zwischenzeit auch eine zentrale Rolle im Bereich Beschaffung bei Hybrid-Projekten übernommen.

Geradlinigkeit, Verantwortungsbewusstsein und ein ausgeprägter Team-Spirit kennzeichnen die Arbeit des Ingenieurs. Fan ist vielseitig interessiert. Neben der Faszination für Maschinen schlägt mit dem Interesse für alle Fragen rund um das Marketing ein zweites Herz in der Brust des Ingenieurs. Dahinter verbirgt sich das tiefe Verständnis, dass Best-in-Class-Maschinen immer auch Marketing-Leistungen auf höchstem Niveau erfordern, um am Markt eine herausgehobene Position erobern zu können. Bei der HF MIXING GROUP erlebt Chengwei Fan das gerade eindrücklich. „Es ist eine große Ehre und eine gute Erfahrung, das Wachstum und die Entwicklung von HF Qingdao in China mitzugestalten“, sagt Chengwei Fan mit sichtlichem Stolz. „Der Prozess, mit der HF, Farrel und Pomini die Top-3-Player der Branche zusammen­zuführen, lässt im Resultat mit der HF MIXING GROUP einen neuen Weltmarktführer in Bereich Mischtechnik entstehen.“ Davon ist Fan fest überzeugt. Dafür arbeitet er täglich hart. Chengwei Fan ist ehrlich und bescheiden. Bereit, auch „unter Druck zu arbeiten“. Leidenschaft? Fan setzt das mit dem „Streben nach Erfolg“ gleich. Und erfolgreich zu sein, das zählt zu seinen persön­lichen Zielen. Aus diesen Erfahrungen schöpft er den Mut, Neues auszuprobieren, und das erforderliche Selbstvertrauen, um sich auf unbekanntes Terrain zu begeben und kalkulierte Risiken einzugehen.

Olaf Christian – Service-Mitarbeiter in Frankreich
HF France S.a.r.l., Houilles, Frankreich

Ehrgeiz für die Sache – das zählt für Olaf Christian zu den zentralen Punkten des Unternehmenserfolgs. Als Service-Mitarbeiter betreut der Norddeutsche seit mehr als 15 Jahren rund 170 Innenmischer und verantwortet den Kundenservice in ganz Frankreich. Seine Aufgabe ist es, die Maschinen zu inspizieren und den Verschleißzustand festzustellen, um Ausfallzeiten durch ungeplante Stillstände auf ein Minimum zu reduzieren. Durch detaillierte Kenntnisse vor Ort ist Christian außerdem prädestiniert, das Ersatzteilwesen zu führen. Darüber hinaus wickelt er komplette Projekte im Bereich Generalüberholungen ab und zeichnet für Montageplanungen sowie Anlagen­modernisierungen verantwortlich.

Die Komplexität der Aufgaben erfüllt den aus Oldendorf bei Stade stammenden Christian: „Es ist jeden Tag eine neue Herausforderung, für die Zufriedenheit der Kunden zu sorgen. Der intensive Kontakt zu den Kunden, die Vermittlungen und Verhandlungen mit den verschiedenen Teams von HF in Frankreich machen mir großen Spaß.“

Im Alltag ist Christian häufig auf Dienstreisen. Deswegen genießt die Familie einen besonders großen Stellenwert für den Service-Experten. Schon früh hatte Christian ein Faible für Frankreich und die Lebensart der Grande Nation entwickelt. 1992 führte ihn seine Tätigkeit im Bereich der Gummimischtechnik für das Unternehmen Werner & Pfleiderer nach Frankreich. Heute lebt Christian in St. Cloud – im Pariser Westen unweit von Versailles ge­legen – gemeinsam mit seiner Frau, einer Französin, die im Bankwesen als Abteilungsleiterin im Bereich Controlling tätig ist. Der 21-jährige Sohn studiert Grafik-Design in der französischen Hauptstadt.

Nicht zuletzt weil die Zusammenführung der verschiedenen Unternehmen die Möglichkeit bietet, erweiterte Services in Frankreich anzubieten und beste Techniken sowie Ideen miteinander zu vereinen, sieht Christian die Perspektiven der HF MIXING GROUP sehr positiv. Doch die neue Größe bringt neue Erfordernisse mit sich, findet Christian. Um die Kollegen der verschiedenen Standorte besser kennenzulernen, würde er es für sinnvoll erachten, noch mehr Kundenbesuche gemeinsam zu planen. Das würde die interne und externe Kommunikation fördern.

Ahmad Supian – General Manager South-East Asia
HF MIXING GROUP Services S.E.A. Sdn Bhd, Kuala Lumpur, Malaysia

Als General Manager ist Ahmad Supian verantwortlich für die Region South-East Asia bei der HF MIXING Group. Von Kuala Lumpur, der 1,6 Millionen Einwohner zählenden Hauptstadt Malaysias, aus, organisiert Supian den gesamten Service in diesem Bereich. Um schnelle Reaktionszeiten und einen guten Service zu ermöglichen, verfügt Supian über einen Service-Mitarbeiter in der indo­nesischen Hauptstadt Jakarta. Im politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Zentrum Indonesiens leben etwa 9,5 Millionen Menschen, in der Metropolregion Jakarta sogar rund 30 Millionen Einwohner. Ein weiterer Service-Techniker arbeitet von Thailand aus und wird ebenfalls von der Basis in Kuala Lumpur aus betreut. Dass der HF-Standort in der Hauptstadt Malaysias angesiedelt wurde, ist kein Zufall, weiß der General Manager. Die Verkehrsanbindungen sind exzellent. Das spielt der Logistik der HF MIXING GROUP in die Karten: Die schnelle Erreichbarkeit der wichtigsten Kunden in Malaysia, Indonesien und Thailand ist gewährleistet – für Ahmad Supian ein wichtiger Wettbewerbsvorteil.

Positiv beurteilt der General Manager auch das Entstehen der HF MIXING GROUP. Jedes einzelne Produkt bietet ganz besondere Qualitäten und Stärken, die es zukünftig zu kombinieren gilt. Dadurch lassen sich Synergie-Effekte erzielen, die der HF MIXING GROUP gute Perspektiven für weiteren technologischen Fortschritt bieten. Wenn es nach Supian geht, wird das in weiterem Wachstum münden. Davon ist er fest überzeugt. Damit das gelingt, bringt der General Manager seine Kernattribute Leidenschaft und Beharrlichkeit bei der Verfolgung seiner Ziele mit ein und wird darüber hinaus als guter Zuhörer und Verhandlungsführer geschätzt. Natürlich weiß er, dass der Weg nie gerade ist. Aber: Hindernisse gilt es zu überwinden. Supians Credo: Wer hart arbeitet, der erreicht seine Ziele auch.

DKG
DKG
Germany at it's best
Germany at it's best
The best of German engineering
The best of German engineering
Institut für Kunststoffverarbeitung
Institut für Kunststoffverarbeitung