HF MIXING GROUP
Table of Contents Table of Contents
Previous Page  9 / 54 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 9 / 54 Next Page
Page Background

9

Auch bei KRAIBURG und SPC ist der Automatisierungs­

grad der Maschinen immer höher geworden, wie Klaus

Bressel und Paul Hallas berichten. „Diese Entwicklung

geht weiter. Bei Technologien, die wir nicht abdecken, ist

es für uns wichtig, dass der Maschinenbauer diese

Dienstleistung übernimmt“, sagt Bressel. „Als Beispiel ist

hier der Fernzugriff auf die Steuerung und Automation zu

nennen. Online-Ersatzteilkataloge ermöglichen in der Regel

eine schnellere Verfügbarkeit der Ersatzteile, was natürlich

in unserem Interesse ist.“ Und Paul Hallas fügt hinzu: „Die

Vernetzung von Maschinen und Steuerungen ist von ent­

scheidender Bedeutung. Alle unsere Qualitätskontrollen

sind voll automatisiert, um die Risiken im Zusammenhang

mit menschlichen Fehlern zu minimieren. Unsere qualitativ

hochwertigen Produkte sind vollständig rückverfolgbar

dank präziser und konstanter Prozesse. Hochwertige Ka­

librierung ist dabei von zentraler Bedeutung.“

Das zweite große Thema, welches die TGW-Anbieter

aktuell beschäftigt und weiterhin beschäftigen wird, ist die

Energieeffizienz. Carsten Rüter berichtet: „Das Thema

Energieeffizienz ist bei uns global ganz hoch aufgehängt,

und komplett energetische Untersuchungen unserer

Mischsäle stehen auf dem Programm. Vom Mischer- und

Walzenantrieb über Supportinstallationen bis zur Misch­

saalbeleuchtung steht alles auf dem Prüfstand. Klare Ziele

zur Reduktion der CO

2

-Emissionen sind bei Hexpol AB

auf Konzernebene verabschiedet worden. Eine entspre­

chende Unterstützung der diversen Maschinen- und Bauteil­

lieferanten wäre wünschenswert.“ Auch für KRAIBURG ist

das Thema sehr wichtig, wie Klaus Bressel berichtet: „Wir

verfügen seit zwei Jahren über ein eigenes Energiema­

nagement nach ISO 50001. Von den Herstellern erwarten

wir Maschinen mit effizienter Antriebstechnologie und ei­

nem generell niedrigen Verbrauch.“

PHOENIX Compounding hat bereits vor acht Jahren ein

Energieteam gegründet, das an den Themen Energiemo­

nitoring, verbrauchsarme Antriebskonzepte, Kraft-Wärme-

Kopplung, Nutzung von Wärmetauschern und anderen

Projekten arbeitet. Allein in den letzten fünf Jahren konn­

ten so über 1 Million Euro eingespart werden! Klaus

Faßler appelliert an die Maschinenhersteller: „Sie müs­

sen dafür sorgen, dass die neuen Maschinen energie­

effiziente Antriebe haben. Wünschenswert ist, dass der

Kunde außerdem direkt mit der Maschine auch ein Ener­

giemonitoring erwerben kann.“ Auch Paul Hallas begrüßt

jede Möglichkeit, gemeinsam mit den Maschinenliefe­

ranten von SPC an neuen Wegen zur Steigerung der

Energieeffizienz zu arbeiten. „Besonders interessiert

wäre ich an Innovationen zur Rückgewinnung von Ener­

gie, nicht nur was einzelne Maschinen angeht, sondern

im gesamten Mischsaal.“

Hexpol Compounding, KRAIBURG, PHOENIX und SPC

können sich – stellvertretend für alle Anbieter aus der

TGW-Industrie – sicher sein, dass die HFMG ihre Wünsche

vernommen hat und den Anforderungen mit exzellenten

Lösungen begegnen wird – so wie sie dies schon in den

letzten 150 Jahre getan hat.